Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum für
Psychosomatische Medizin & Psychotherapie
Bannerbild
Krankheitsbilder Wählen Sie Ihr Krankheitsbild aus der Liste und erfahren Sie mehr über die Behandlungsmethoden.
Kontakt &
Wegfinder
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin. Kontakt Anfahrt
Forschung
& Lehre
Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet Forschung Lehre

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Seit 10.2021

Masterstudium „Master of advanced studies - Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie“ (MAS PTVT) an der Universität Bern

 Seit 08.2021

Weiterbildung zur psychologischen Psychotherapeutin mit dem Vertiefungsgebiet „Verhaltenstherapie“ am Zentrum für Psychotherapie der DGVT Dortmund

 06.2021

Fortbildung im Rahmen des DKPM Kongresses 2021: „Patienten mit narzisstischen

Persönlichkeitsanteilen“

 03.2021

TRAc-Qualifizierungsprogramms zur Förderung von Kompetenzen in den Bereichen Forschung und Wissenschaftsmanagement im Themenfeld „Personal Career Skills“, Workshop: „Resilienz“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 03.2020

Fortbildung: „Motivierende Gesprächsführung“ an der LWL-Koordinationsstelle Sucht in Münster

 Seit 2019

Promotionsvorhaben an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie (Betreuung und Begutachtung: Prof. Steins-Löber und Prof. Herpertz)

 Seit 04.2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am LWL-Universitätsklinikum Bochum, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

 03.2019

Reisestipendium des DKPM/DGPM Kongresses 2019

 03.2019

Master of Science, M.Sc. Psychologie

 02.2018 bis 03.2019

Wissenschaftliche Hilfskraft in der Medienambulanz des LWL-Universitätsklinikums Bochum, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

 2016 bis 2019

Masterstudium der Psychologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 08.2015

Bachelor of Science, B.Sc. Neurowissenschaften

 2013 bis 2015

Studium der Neurowissenschaften an der Universität zu Köln

 09.2012

Erstes Staatsexamen im Bereich Humanmedizin

 2010 bis 2013

Studium der Humanmedizin an der Universität des Saarlandes

 Lehrtätigkeit

 Seit 03.2020: Externe Dozentin für Kurse des Psychologiebachelors an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport in Unna. Seminarthemen: „Störungsbilder klinischer Psychologie“, „Suchtpsychologie“, „Beratungen und Interventionen bei Sucht“

 2020/2021: Externe Erst- bzw. Zweitbegutachterin von psychologischen Abschlussarbeiten (Bachelor of Sciences) an der University of Applied Sciences, Iserlohn und Fernuniversität Hagen

Mitgliedschaften in Wissenschaftlichen Gesellschaften

Fachverband für Medienabhängigkeit e.V.

Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Fachgruppenmitgliedschaft: Klinische Psychologie und Psychotherapie und Medienpsychologie

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Psychische Komorbidität und Emotionsregulation bei Internetbezogenen Störungen
Digitale Versorgungsstrukturen (eHealth und mHealth)
Suchtspezifische Aspekte von Adipositas
Essstörungen

 Projekte

2022: „Implementierung einer digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) in den klinischen Alltag und Determinanten des Nutzungsverhaltens – Begleitforschung zu einer DiGA“ Projektleitung: Dr. Dieris-Hirche und Magdalena Pape.

2019: „Multizentrische Effectiveness-Studie stationärer psychosomatisch-psychotherapeutischer Behandlung in deutschen Universitätskliniken“ (MEPP-Studie) Projektleitung: Prof. Herpertz und Prof. Doering. DRKS-ID: DRKS00016412.

2019: „OMPRIS - Onlinebasiertes Motivationsprogramm zur Reduktion des problematischen Medienkonsums und Förderung der Behandlungsmotivation bei Menschen mit Computerspielabhängigkeit und Internetsucht“. Projektleitung: Dr. Dieris-Hirche. Innovationsfondprojekt des DLR (01VSF18043), DRKS-ID: DRKS00019925.

2018: "Gendersensible Erweiterung herkömmlicher Gewichtsreduktionsprogramme bei Übergewicht und Adipositas: eine personalisierte Smartphone-App (I-GENDO)" in Kooperation mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstühle für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Pathopsychologie (Prof. Steins-Löber und Prof. Wolstein), Förderung: BMBF (01GL1719B), ClinicalTrials.gov Identifier: NCT04080193.

 

Publikationsverzeichnis

Originalarbeiten

2021

  • Pape M, Herpertz S, Schroeder S, Seiferth C, Färber T, Wolstein J and Steins-Loeber S (2021) Food Addiction and Its Relationship to Weight- and Addiction-Related Psychological Parameters in Individuals With Overweight and Obesity. Front. Psychol. 12:736454. doi: 10.3389/fpsyg.2021.736454.
  • Dieris-Hirche J, Bottel L, Pape M, te Wildt BT, Wölfling K, Henningsen P, Timmesfeld N, Neumann A, Neusser S, Beckers R and Herpertz S (2021). Effects of an online-based motivational intervention to reduce problematic internet use and promote treatment motivation in internet gaming disorder and internet use disorder (OMPRIS): study protocol for a randomized controlled trial. BMJ open, 11(8), e045840. doi: 10.1136/bmjopen-2020-045840.

 

2020

  • Dieris-Hirche J, Pape M, te Wildt BT, Kehyayan A, Esch M, Aicha S, Herpertz S and Bottel L (2020). Problematic gaming behavior and the personality traits of video gamers: A cross-sectional survey. Computers in Human Behavior, 106, 106272. https://doi.org/10.1016/j.chb.2020.106272

 

Kongressbeiträge

2021

  • Pape M, Herpertz S, Jongen S, Schroeder S, van der Velde C, Wolstein J and Steins-Loeber S (2021). I-GENDO: an individualized app-intervention to enhance the efficacy of common weight-loss-programs. Vortrag bei dem International Congress of Psychology 2020+.
  • Pape M and Steins-Loeber S, Stefanie Schroeder S, van der Velde C, Färber T, Wolstein J and Herpertz S (2021). Die Prävalenz von Food Addiction bei Personen mit Übergewicht und Adipositas und der Einfluss von suchtartigem Essverhalten auf gewichtsbezogene Faktoren: Ergebnisse einer 12-wöchigen Smartphone-basierten psychologischen Intervention (IGENDO). Posterbeitrag beim Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 2021.

 

2019

  • Pape M, Reichrath B, Bottel L, Herpertz S, Dieris- Hirche J (2019). The Association of Alexithymia and Internet Gaming Disorder in a Clinical German Sample, Posterbeitrag bei der Lisbon Addiction 2019.
  • Pape M, Reichrath B, Bottel L, and Dieris-Hirche J (2019). Charakteristika computerspielabhängiger Patienten. Suchttherapie, 20(S 01), S45-01.
  • Dieris-Hirche J, te Wildt BT, Pape M, Herpetz S and Bottel L (2019). OMPRIS–Onlinebasiertes Motivationsprogramm zur Förderung der Behandlungsmotivation und Reduktion der Suchtsymptome bei Menschen mit Computerspielabhängigkeit und Internetsucht. Suchttherapie, 20(S 01), S43-03.
  • Pape M, Reichrath B, Bottel L and Dieris-Hirche J (2019). Der Einfluss von Alexithymie auf die Entstehung von Internetabhängigkeit am Beispiel der Gaming Disorder (ICD-11): eine klinische Studie. Mini-Talk-Vortrag beim Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 2019.